Therapiemethode

Wenn wir tiefer in das eindringen,
was wir sind, wenn wir akzeptieren,
was da ist, kommen die
Veränderungen von allein.
(Fritz Perls, Begründer der Gestalttherapie)

Integrative Gestalttherapie

Die Integrative Gestalttherapie ist ein hilfreicher Weg, mit Problemen, Leidenszuständen oder störenden Verhaltensweisen umzugehen. Im Wahrnehmen und Erkennen dessen, was ist, liegt die Chance zur Veränderung. Dieser Vorgang der Bewusstwerdung wird unterstützt durch achtsames und respektvolles Miteinander. Im Mittelpunkt steht der Mensch in seiner körperlichen, geistigen und seelischen Ganzheit und Einmaligkeit. Durch das Einbeziehen verschiedener, vielleicht vernachlässigter Aspekte, werden andere Sichtweisen und neue Handlungsmöglichkeiten gefördert. Alte Muster und Gewohnheiten können erkannt werden und ein anderer, flexibler Umgang mit Veränderung kann gelingen. Eigene Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse werden erforscht und die individuelle Ausdruckskraft gesteigert.

Besonderes Anliegen dabei ist das Sichtbarmachen von individuellen Kraftquellen, Talenten und Fähigkeiten, die für den Alltag vermehrt genutzt werden können. Dadurch kann persönlich oder beruflich eine Neuorientierung stattfinden. Die Kontaktfähigkeit wird erweitert, Beziehungen förderlicher gestaltet und ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben wird möglich. Gerade bei besonderen Wendepunkten, Schwierigkeiten oder Krisen im Leben ist die Integrative Gestalttherapie ein unterstützender Weg zur Ganz- und Heilwerdung.

Entwickelt wurde die Integrative Gestalttherapie von den deutschen Psychoanalytikern Fritz und Laura Perls sowie dem amerikanischen Soziologen Paul Goodman. Der Name kommt aus der Gestaltpsychologie, die besagt, dass der Mensch nicht einzelne Elemente erfasst, sondern das Wahrgenommene zu Ganzheiten, Gestalten zusammenfügt. In der Therapie  bedeutet dies, dass es in der Vergangenheit eines Menschen etliche unerledigte Beziehungen, Erlebnisse usw. geben kann, die die Energie des Menschen binden und somit hinderlich für das gegenwärtige Bewältigen von Problemen sind. Durch das Bewusstwerden dieser Erlebnisse wird der Mensch frei für eine neue Lebensgestaltung.

Mehr Informationen über Gestalttherapie erhalten Sie zB bei der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie oder beim Institut für Integrative Gestalttherapie.

Einen guten Überblick über bestehende Psychotherapiemethoden und deren Beschreibung finden Sie hier.

Ablauf der Therapie

Erstgespräch

Im Erstgespräch lernen wir uns kennen und Sie erzählen mir, was Sie zu mir führt. Gemeinsam besprechen wir, ob Psychotherapie für Sie eine sinnvolle Möglichkeit zur Bewältigung Ihrer Schwierigkeiten ist. Die Rahmenbedingungen umfassen unter anderem Häufigkeit der Sitzungen, Kosten etc. Danach überlegen Sie in Ruhe, ob Sie eine Psychotherapie mit mir beginnen wollen und teilen mir ihre Entscheidung innerhalb von ein paar Tagen mit.

Therapie

Zu Beginn sprechen wir über Ihr Leben und die Lebensumstände, damit ich Sie besser kennen lernen kann. Umgekehrt erfahren Sie etwas über meine Arbeitsweise. Die genaue Anamnese dient zur Diagnostik, die auch als Unterlage für die Krankenkassa verwendet werden kann. Die Therapie ist ein Prozess, bei dem neue Sichtweisen gewonnen und alternative Verhaltensweisen ausprobiert werden können. Neben der Methode des Therapiegespräches können auch andere Techniken zum Einsatz kommen, z.B. kreative Medien, Entspannungstechniken, Traumarbeit, Elemente der systemischen Familientherapie.

Abschluss

Sinnvoll ist es, den Abschluss der Therapie gemeinsam zu beschließen. Wir machen einen Rückblick über die miteinander verbrachte Zeit und würdigen die Fortschritte. Auch werden Vorsorgemöglichkeiten für einen eventuellen Rückfall erarbeitet.

Die Dauer einer Therapie ist schwer vorherzusagen und richtet sich nach dem Motto: So kurz wie möglich und so lange wie notwendig.

Qualitätsstandards

  • Schweigepflicht und Datenschutz
  • Ich passe meine Arbeitsweise an Ihre individuellen Wünsche und Ziele an
  • Einhaltung der ethischen Standards des Österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit
  • Fachspezifische Supervision
  • Transparenz
  • Laufend berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung gemäß § 14 Abs. 1 des Psychotherapiegesetzes, sowohl methodenspezifische theoretische und praktische Inhalte (IG Wien), als auch methodenerweiternd mit speziellen Schwerpunkten (z.B. Depression, Angstzustände, Sexualität, Trauma) 

Kosten

Eine Therapiesitzung dauert 50 Minuten und kostet € 90,-.
Nach Absprache ist ein Tarif je nach Einkommen möglich.
Bei Vorliegen einer krankheitswertigen Störung kann bei den Krankenkassen um Kostenzuschuss (derzeit € 21,80 pro Sitzung) angesucht werden.

Vollfinanzierte Therapie für eine eingeschränkte Anzahl von Patienten möglich.

Die BVA (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter) vergütet derzeit € 40,00 pro Sitzung.

Mit der VAEB (Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau) kann direkt verrechnet werden.